Die business.academy.donaustadt denkt über’s Essen nach

Im März hat mich mein Schulprojekt für die Service Stelle Schule der Wiener Gebietskrankenkasse an die business.academy.donaustadt geführt.

Eva Luegmayr bereichert dort das Team der Biologie- und Chemie-Professoren nachdem sie viele Jahre mit ihrer Familie in den USA gelebt hat. Das Briefing für die Workshops lautete: „Fette, insbesondere Trans-Fettsäuren“ und „Schönheitsideale und Diäten“.

In den insgesamt 12 Einheiten mit den SchülerInnen der 3. Klassen wurde Butter aufs Brot gestrichen, Schmalz verkostet, Olivenöl aufgetunkt und natürlich viel diskutiert. „Ist Schmalz wirklich so ungesund?“, „Warum sagt man, dass Margarine gesünder ist als Butter?“, „Wieviel Fett ist jetzt wirklich in Chips?“

Die Zeitreise durch die Welt der Schönheitsideale von der Venus von Willendorf, über Kaiserin Elisabeth bis zu Marilyn Monroe und Heidi Klum hat auch viel Gesprächsstoff geliefert. Im Zusammenhang mit Schönheitsidealen landet man schnell beim Thema Diäten. Wie sinnvoll, wirkungsvoll und va. gesund diverse Diätpläne sind, haben die SchülerInnen in kleinen Gruppen erarbeitet und präsentiert. Und natürlich diskutiert!

Für mich spannende Stunden, weil ich selten mit dieser Altersgruppe arbeiten kann!

Das Feedback, das ich im ÖKOLOG-Bericht sozusagen „schwarz auf weiß“ bekommen habe, hat mich besonders gefreut:

„Der praxisorientierte Ansatz der Workshops hat den SchülerInnen viel Spaß gemacht und war eine große Bereicherung für den NAWI-Unterricht“, empfiehlt Frau Prof. Eva Luegmayr.

 

Please follow and like us: